Sanktionslistenprüfung aktivieren

RECRUITING
SANKTIONSLISTEN
zur Übersicht
SANKTIONSLISTENPRÜFUNG in prosoftrecruiting© | BewerbermanagementSANKTIONSLISTENPRÜFUNG in prosoftrecruiting© | Bewerbermanagementhttps://img.youtube.com/vi/zobiRT1nGvE/maxresdefault.jpg2018-09-12

 

Warum ist die Prüfung von Antiterrorlisten wichtig

Mithilfe von Sanktionslisten will der Staat Vermögen und Ressourcen zur Terrorismusfinanzierung einfrieren. Gelistet werden Einzelpersonen oder Organisationen (z. B. Terroristen, Terrororganisationen, Angehörige diktatorischer Regime, Drogenhändler). Unternehmen dürfen gelisteten Personen keine wirtschaftlichen Ressourcen, Vermögenswerte oder Gelder zur Verfügung stellen – auch nicht mangels besseren Wissens. Sie dürfen bspw. keine Geschäftsbeziehungen zu ihnen unterhalten, ihnen kein Geld, keine Waren/Dienstleistungen zur Verfügung stellen und keine Gehälter an sie zahlen. Um compliant zu handeln, sollten Arbeitgeber sicherstellen, dass sie keine auf Antiterrorlisten erfassten Personen beschäftigen. Personaldienstleister pflegen Geschäftsbeziehungen zu zahlreichen Kundenunternehmen und beschäftigen Mitarbeiter mit den unterschiedlichsten Hintergründen. Oft ist die Mitarbeiterfluktuation hoch. Das erschwert die Überprüfung der Sanktionslisten und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Gefährder übersehen werden. Viele Entleiher arbeiten ihrerseits nur mit Dienstleistern zusammen, die compliant agieren. Diese sollten garantieren können, dass sie Schutzmaßnahmen durchführen.

Automatischer Sanktionslistenabgleich in prosoftrecruiting©

Der manuelle Sanktionslistenabgleich ist zeitaufwendig und kompliziert: Nicht immer stehen die Listen als Download zur Verfügung und die Daten müssen entsprechend übertragen oder abgetippt werden. Oft weisen die Listen eine uneinheitliche Datenstruktur und -qualität auf. Sie werden unregelmäßig geändert und müssen daher kontinuierlich überprüft werden. In Ihrer Software erfolgt die Prüfung der Antiterrorlisten automatisch. Sobald sich die Daten in den Sanktionslisten ändern, werden Updates in prosoftrecruiting© vorgenommen. Die Sanktionslistenprüfung von prosoft gleicht Stammdaten mit Daten auf aktuell gültigen EU-/US-Antiterrorlisten ab und zeigt Ihnen mögliche Treffer an (prozentuale Übereinstimmung). Die Ergebnisse lassen sich schnell von hoch nach niedrig durchblättern. Die Sanktionslisten erhalten Sie im verarbeitbaren Format und können sich die manuelle Suche sparen. Wenn Sie die Prüfung aktiviert haben, erfolgt sie automatisch: Personenprofile werden nach Neuanlage direkt gescreent und Änderungen der Stammdaten berücksichtigt. Für die Trefferwahrscheinlichkeit Ihrer Prüfung können Sie einen Mindestwert definieren (z. B. 50 % für alle Treffer ab einer Übereinstimmung von 50 %). Systembenachrichtigungen informieren Sie, ob ein Treffer gefunden wurde. Wir empfehlen Ihnen auch unseren Beitrag zum Thema "Benutzerbenachrichtigungen individuell einstellen".

So aktivieren Sie die Sanktionslistenprüfung:

  • Schritt 1: Öffnen Sie die Sanktionslisteneinstellungen
  • Schritt 2: Setzen Sie ein Häkchen hinter "Sanktionslistenprüfung aktiviert"
  • Schritt 3: Überprüfen Sie mögliche Übereinstimmungen
  • Schritt 4 (ggf.): Treffer abrufen oder erneut prüfen

 

 

Öffnen Sie die Sanktionslisteneinstellungen

Den automatischen Sanktionslistenabgleich können Sie über Ihre Einstellungen aktivieren. Diese öffnen Sie über das Zahnradsymbol. In der Kachel „Unternehmensdaten“ wählen Sie den Reiter „Sanktionslisteneinstellungen“.

 

 

 

Setzen Sie ein Häkchen hinter "Sanktionslistenprüfung aktiviert"

Versehen Sie das Feld „Sanktionslistenprüfung aktiviert“ mit einem Häkchen und akzeptieren Sie den rechtlichen Hinweis. Ihre Software bietet sogar die Möglichkeit, neben der EU-Liste auch die Amerikanische Liste zu durchsuchen. Dafür setzen Sie ein Häkchen in das Feld „Amerikanische Sanktionsliste zusätzlich durchsuchen“.

 

 

 

Überprüfen Sie mögliche Übereinstimmungen

Die Sanktionslistenprüfung läuft anschließend automatisch im Hintergrund und prüft Ihre bereits vorhandenen Kandidaten. Klicken Sie auf „Treffer ansehen“, um mögliche Übereinstimmungen zu prüfen. Ihre Ergebnisse können Sie rasch durchscrollen. Per Klick auf das Häkchen bestätigen Sie erfolgte Treffer. Über das X können Sie Treffer ablehnen.

 

 

Die Übereinstimmungswahrscheinlichkeit und bestätigte Treffer werden Ihnen in der Übersicht angezeigt. Die minimale Übereinstimmung lässt sich intuitiv per Schiebebalken definieren.

 

Treffer abrufen oder erneut prüfen

Nach erfolgreicher Sanktionslistenprüfung informiert Sie eine Systembenachrichtigung darüber, ob ein Treffer gefunden wurde. Alle Ergebnisse können Sie in Ihrer Software jederzeit abrufen. Öffnen Sie dafür über das Zahnradsymbol Ihre Einstellungen und klicken auf „Sanktionslisteneinstellungen“ in der Kachel „Unternehmensdaten“. Nach Klick auf "Treffer ansehen" erhalten Sie alle Ergebnisse im Überblick. Um eine erneute Prüfung auszulösen, wählen Sie den Button „Alles erneut prüfen“.