Sanktionslistenprüfung

Ihre virtuelle Alarmanlage

 

Schwarze Schafe auf Anhieb erkennen und sofort reagieren – unsere smarte Sanktionslistenprüfung macht es möglich. Sie durchleuchtet alle (potentiellen) Mitarbeiter bzw. Kunden und erkennt sofort, wenn sich ein Gefährder unter ihnen befindet. Das ist möglich, weil die Sanktionslistenprüfung automatisch alle relevanten Daten mit der europäischen Antiterrorliste abgleicht.

sanktionslistenprüfung

Vollautomatische Prüfung von Antiterrorlisten

Einen Terroristen/Terrorverdächtigen zu beschäftigen oder mit ihm Geschäfte zu machen, hat juristische Konsequenzen: Unternehmen dürfen Gefährder nicht finanziell unterstützen. Das heißt: EU-Antiterrorlisten müssen regelmäßig geprüft werden. Das Problem: Die Listen werden häufig geändert und die Datenstruktur ist uneinheitlich. Das führt zu einem hohen Zeit- und Personalaufwand. Zeit und Ressourcen sparen Sie mit der automatischen Sanktionslistenprüfung in L1.

Sanktionslistenimport in L1

sanktionslistenprüfung

Sanktionslistenprüfung per Knopfdruck

Mit unserer Software erhalten Sie die vollständigen Sanktionslisten im verarbeitbaren Format. Die Sanktionsliste der EU können Sie ganz bequem direkt aus dem Web oder als XML-Datei in die L1 Datenbank importieren – und zwar beliebig oft. Anschließend lösen Sie mit nur einem Klick die Überprüfung einzelner Bewerber, Mitarbeiter oder Kunden aus. Sie möchten direkt mehrere Datensätze mit der Antiterrorliste abgleichen? Dank Sammelprüfung kein Problem – über den Filter können Sie die zu prüfenden Datenmenge übrigens individuell eingrenzen.

Sanktionsverdacht in L1

sanktionslistenprüfung

Individuelle Bearbeitung & Plausibilitätsprüfung

Sobald die Software vermeintliche Treffer anzeigt, erscheinen alle als „gefährlich“ identifizierten Personen/Firmen in einer praktischen Übersicht, so dass Sie jeden einzelnen genau im Blick haben. Liegt eine Verwechslung vor? Dann geben Sie den Datensatz ganz einfach wieder frei, um ihn als unverdächtig einzustufen. Mittels einer Detailanzeige können Sie hier auch einsehen, warum genau es beim Datenabgleich mit der Sanktionsliste zu einem Treffer gekommen ist; in dieser Maske ist zudem eine Plausibilitätsprüfung möglich.

Treffer beim Sanktionslistenscreening in L1

FAQ: Häufige Fragen zur Sanktionslistenprüfung

In Deutschland ist es verboten, Terroristen finanziell zu unterstützen. Daher sollten Branchen, die mit viel Personal arbeiten, Antiterrorlisten immer im Blick behalten. Eine gut ausgestattete Software unterstützt Betriebe mit einem automatisierten Sanktionslistenabgleich. Wir beantworten in diesem Zusammenhang drei klassische Fragen:

🔵 Wie kann eine Software bei der Sanktionslistenprüfung helfen?

Ganzheitliche Software, die u.a. viele Personenprofile verwaltet, verfügt über ein sogenanntes Sanktionslisten-Screening. Dabei vergleicht das System Antiterrorlisten mit Personalprofilen, sodass potentielle Gefährder sofort erkannt und gemeldet werden können.

🔵 Wie funktioniert die Sanktionslistenprüfung einer Zeitarbeitssoftware?

Eine (Zeitarbeits)software wie L1 automatisiert den Abgleich von hinterlegten Personenprofilen mit Sanktionslisten aus Europa. Diese Listen werden naturgemäß regelmäßig aktualisiert, sodass sich die automatisierte Auslagerung des Abgleichs zeitsparend auswirkt. Nutzer erhalten anschließend Ergebnisse in Form einer prozentualen Übereinstimmung. 

🔵 Warum benötigen Zeitarbeitsfirmen die Überprüfung von Antiterrorlisten?

Unternehmen ist es rechtlich nicht gestattet, Terrororganisationen oder Terroristen (z.B. durch die Beschäftigung von Letzteren) finanziell zu unterstützen. Sollte dies doch geschehen, ist mit massiven staatlichen Sanktionen zu rechnen. Firmen, die wie Verleiher mit viel (Fremd)personal arbeiten, sollten sich daher unbedingt durch eine Software mit Sanktionslisten-Compliance absichern.